, Handball-Office

BW-Handballerinnen - Top!

Äußerst erfolgreich verlief die vergangene Saison für die Damen des HC Sparkasse BW Feldkirch.

Der heimische Klub ist seit einigen Jahren der größte ehrenamtlich geführte Handballverein Österreichs.- Die Spielerinnen, gecoacht von Erfolgstrainer Christoph Bobzin, erreichten den für einen Amateurverein ausgezeichneten 5. Rang in der Endtabelle der WHA und verpassten nur haarscharf den Einzug ins Halbfinale. Auch heuer konnte man sich deutlich vor dem Ländle-Rivalen SSV Dornbirn- Schoren (11.) platzieren. Viel zum großen Erfolg trugen neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung die beiden Top-Werferinnen Laura Seipelt-Fasching und Spielmacherin Lilli Schneider bei. Eine ganz erfreuliche Meldung erreichte uns im Laufe der Saison vom ÖHB: Torfrau Katja Rauter und Jugendspielerin Leoni Simmerle erhielten Einberufungen in ein Nationalteam. Nach dieser Saison werden 3 verdiente Spielerinnen ihre Karriere beenden. Piri Bartek, Kitti Matjas und Annika Lunardon waren jahrelang prägende Stützen des Damenteams.

Die 1. Herrenmannschaft  absolvierte in der Württembergischen Landesliga leider nur ein Spiel, alle anderen fielen Corona zum Opfer. Immerhin konnte vor kurzem wieder das Training aufgenommen werden. Da auch für die Jugendteams die Spiele in der deutschen Nachbarschaft ausfielen, installierte der ÖHB für diese Altersgruppen Österreichische Meisterschaften, die unter "Spitzensport" eingestuft und somit bespielt werden konnten. Daran beteiligten sich 4 Feldkircher Teams, die mU20, die mU16, die wU18 und die wU14, wobei die letztere erfreulicherweise  das Playoff erreichen konnte.

Der HC Sparkasse BW Feldkirch hat im Programm, im Herbst zum 75-jährigen Bestandsjubiläum des Vereins ein gebührendes Handballfest zu feiern. Ebenso soll wieder das traditionelle Kinder- und Jugend -Handballcamp in der letzten  Ferienwoche stattfinden.